Das neue Heilpflanzen-Lexikon - über 235 Monographien aktualisiert

Beschreibung - Bruchkraut

Bruchkraut

Das Bruchkraut ist eine niedrige, am Boden einen Teppich bildende Pflanze mit sehr kleinen Blättern und unscheinbaren, in Knäuel angeordneten Blüten. Verwendet wird auch das Behaarte Bruchkraut (Hernaria hirsuta L.), das graugrün erscheint, während das unbehaarte Bruchkraut gelbgrün ist. Gesammelt werden die oberirdischen Teile der blühenden Pflanze.

Steckbrief Bruchkraut

  • Pflanze : Herniaria glabra L.
  • Familie : Nelkengewächse (Caryophyllaceae)
  • Herkunft: Die Pflanze wächst in Asien, Europa und Nordafrika.
  • Synonyme: Dürrkraut, Harnkraut, Jungfernkraut, Tausendkorn
  • Stand: 10.06.2001

 

Anwendung:

 

Das Bruchkraut enthält Saponine, Flavonoide, Cumarine und Gerbstoffe und wird in der Volksheilkunde zur Behandlung von Erkrankungen der Nieren und ableitenden Harnwege und als sog. „Blutreinigungsmittel“ verwendet. Die Wirksamkeit und Unbedenklichkeit sind jedoch nicht belegt, so dass eine Anwendung nicht empfohlen werden kann.

 

Dosierung:

 

Keine Empfehlung möglich.

 

Zubereitungen:

 

Das Bruchkraut findet sich noch sehr selten in Arzneimitteln aus der Gruppe der Urologika oder in der Homöopathie.

 

Hinweise:

 

Zur Wirksamkeit und Unbedenklichkeit des Bruchkrautes sind keine Daten verfügbar.