Das neue Heilpflanzen-Lexikon - über 235 Monographien aktualisiert

Beschreibung - Zaubernuss

Zaubernuss

Die Virginische Zaubernuss ist ein der Haselnuss ähnlicher, sommergrüner, bis zu 7 m hoch wachsender Strauch. Die gelben, korallenartig geformten Blüten erscheinen kurz vor oder nach dem Blätterabwurf im Herbst. Die Früchte bilden sich erst im nächsten Sommer und bilden eiförmige, holzige, behaarte Kapseln, die nach Reife aufspringen und die Samen bis zu 4 m weit wegschleudern. 
Die in unseren Breiten zu Zierzwecken angepflanzte "spätblühende Zaubernuss" blüht im frühen Frühjahr, bringt aber keine reifen Früchte hervor. 
Medizinisch verwendet werden die Blätter und die Rinde.

Steckbrief Zaubernuss

  • Pflanze : Hamamelis virginiana L.
  • Familie : Hamamelisgewächse (Hamamelidaceae)
  • Herkunft: Der Baum wächst in den Laubaumwäldern Nordamerikas. In Europa findet man ihn in Gärten und Parks. In den Subtropen ist er kultiviert.
  • Synonyme: Hexenhaselstrauch, Virginische Zaubernuss, Virginischer Zauberstrauch, Zauberhasel, Zauberhaselstrauch
  • Stand: 09.07.2002

 

Anwendung:

 

Zubereitungen aus der Zaubernuss wirken adstringierend, blutstillend, entzündungshemmend und Juckreiz mildernd und werden bei leichten Hautverletzungen, Insektenstichen, Hämorrhoiden, Krampfadern, leichten entzündlichen Veränderungen von Haut und Schleimhaut sowie innerlich zur Behandlung von leichten Durchfallerkrankungen angewandt. Da die adstringierende Wirkung dem Gerbstoffgehalt zugeschrieben wird, dürfte sie bei der Verwendung von Hamameliswasser nicht zum Tragen kommen. 

In der Kosmetikindustrie wird Hamamelis zur Herstellung von Rasier- und Gesichtswässern, Deodorantien und Hautpflegeprodukten eingesetzt. 

 

Dosierung:

 

Hamamelisrinde:

Etwa 2 g zerkleinerte, getrocknete Hamamelisrinde werden mit ca. 150 ml Wasser kalt angesetzt, zum Sieden erhitzt und 10 bis 15 Minuten gekocht und noch heiß abgeseiht.

Hamamelisblätter:

Etwa 2 g zerkleinerte, getrocknete Hamamelisblätter werden mit ca. 150 ml siedendem Wasser übergossen und nach 10 Minuten abgeseiht. 
Bei Durchfallerkrankungen 2 bis 3 mal täglich eine Tasse Tee zwischen den Mahlzeiten trinken. Bei Zahnfleisch- oder Mundschleimhautentzündungen mehrmals täglich mit dem frisch bereiteten, abgekühlten Tee spülen.

Hamameliswasser:

Für Umschläge unverdünnt oder mit 1 : 3 mit Wasser verdünnt mehrmals täglich anwenden.

 

Zubereitung:

 

Hamamelis ist in einigen Wundsalben, Salben oder Zäpfchen zur Behandlung von Hämorrhoiden sowie in Venenmitteln enthalten.

 

Hinweise:

Während der Schwangerschaft oder Stillzeit nicht ohne Anraten des Arztes innerlich anwenden!

Es sind nicht genügend Daten vorhanden, die die Sicherheit von Zubereitungen aus der Zaubernuss bestätigen.

Durchfälle im Säuglings- oder Kleinkindalter sollten prinzipiell vom Arzt behandelt werden! 

Bei Durchfällen, die länger als 3 bis 4 Tage anhalten oder mit starken Beschwerden einhergehen, ist ein Arzt aufzusuchen!

Bei Einnahme über längere Zeit oder in höheren Dosen kann eine Schädigung der Leber nicht ausgeschlossen werden. Die Teezubereitung kann zu Magenunverträglichkeit führen. 

Die äußerliche Anwendung kann bei empfindlichen Personen zu allergischen Hautreaktionen führen.

Wechselwirkungen:

Die Resorption und damit die Wirksamkeit anderer, gleichzeitig eingenommener Arzneimittel kann durch die Einnahme gerbstoffhaltiger Zubereitungen vermindert werden! Daher sollten solche Medikamente min. 2 Stunden vor der Einnahme des Tees angewendet werden.